Sanierungskredit

Besprechung zum Sanierungskredit - Vergleich mit KfW.

Vergleich von Sanierungskrediten für die Finanzierung von Sanierungsmaßnahmen | amnaj – stock.adobe.com

Jeder Hausbesitzer kennt das Problem: Der Zahn der Zeit nagt an dem Gebäude praktisch ab dem Zeitpunkt seiner Fertigstellung. Um den Wert des Gebäudes zu erhalten, sind regelmäßige Sanierungsmaßnahmen unumgänglich, die oftmals einen Sanierungskredit nötig machen. Die durchschnittliche Lebensdauer eines Ziegeldachs beträgt beispielsweise 80 Jahre, der Außenputz muss alle 50 und die Heizung etwa alle 30 Jahre erneuert werden. Je länger Sie die Sanierung aufschieben, um so teurer wird sie. Besitzer von Eigenheimen werden in der Regel durch anstehende Sanierungsmaßnahmen besonders hart getroffen, weil die wenigsten Rücklagen für solche Arbeiten gebildet haben. In den meisten Fällen bleibt nur der Ausweg der Finanzierung mit einem Sanierungsdarlehen.

Was ist ein Sanierungskredit?

Ein Sanierungsdarlehen wird auch Modernisierungskredit oder Renovierungskredit genannt. Es handelt sich um einen Kredit mit Zweckbindung. Das bedeutet, die fĂĽr den Kredit bereit gestellten Mittel dĂĽrfen nur fĂĽr den Zweck eingesetzt werden, den Sie im Kreditantrag angegeben haben.

Ein Sanierungskredit kann aber nicht fĂĽr bloĂźe Schönheitsreparaturen oder einfache Ausbesserungsarbeiten vergeben werden. Durch das Sanierungsdarlehen muss der Wert der Immobilie steigen oder der Energieverbrauch sinken. Wenn Ihnen beispielsweise die Fliesen in KĂĽche und Bad nicht mehr gefallen, können Sie dafĂĽr keinen Sanierungskredit beantragen. Auch fĂĽr eine neue KĂĽcheneinrichtung muss ein anderes Darlehen (KĂĽchenkredit oder Kleinkredit) aufgenommen werden. Die Kreditsumme bewegt sich in der Regel zwischen 5.000 – 50.000 Euro. Im Gegensatz zu einer Baufinanzierung sind kĂĽrzere Laufzeiten von 84- 120 Monaten ĂĽblich.

Wer bekommt einen Sanierungskredit?

Sie können einen Kredit für Sanierungen bekommen, wenn Sie der im Grundbuch eingetragene Eigentümer der Immobilie sind. Einen staatlichen KfW Sanierungskredit erhalten Sie nicht nur für die Sanierung von Wohnimmobilien sondern auch als Zuschuss, wenn Sie sanierten Wohnraum kaufen.

Das Sanierungsdarlehen wird nur fĂĽr bestimmte Zwecke vergeben:

  • Verbesserung der Wärmedämmung
  • Erneuerung der Heizung
  • Austausch von Fenstern und TĂĽren
  • Erzielung eines Effizienzhaus-Standards
  • barrierefreier bzw. altersgerechter Umbau

Kredit zur Sanierung – Vorteile

Sie können den Kredit sehr einfach beantragen. Die einzige Voraussetzung ist der Nachweis, dass Sie der Eigentümer der Immobilie sind. Das Sanierungsdarlehen wird nicht im Grundbuch eingetragen. Er kann auch gewährt werden, wenn die Immobilie durch Hypotheken belastet ist. Die Konditionen des Sanierungskredits sind besonders günstig. Das bedeutet, gute Zinsen und relativ lange Laufzeiten.

Kredit zur Sanierung – Nachteile

Der Kredit ist zweckgebunden. Das bedeutet, er darf nur für die oben angeführten Maßnahmen verwendet werden. Es ist möglich, dass die Bank Nachweise über den Einsatz der zur Verfügung gestellten Geldmittel verlangt. Das können zum Beispiel ein Plan über die durchzuführende Maßnahmen, Kostenvoranschläge und Rechnungen von Handwerkern und/oder Lieferanten sein. Im Vergleich zu einer Baufinanzierung (Immobilenkredit) sind die Zinsen höher.

Wichtig

Staatliche Fördergelder oder Zuschüsse müssen separat beantragt werden, bevor der Sanierungskredit genehmigt wird. Nachträglich können Fördermittel nicht zur Verfügung gestellt werden.

Wie teuer sind SanierungsmaĂźnahmen?

Wenn wir ĂĽber eine Sanierung nachdenken, sollten wir uns vorab ĂĽber die entstehenden Kosten im Klaren sein. In der nachfolgenden Tabelle sind die durchschnittlichen Kosten fĂĽr verschiedene SanierungsmaĂźnahmen gegenĂĽbergestellt.

Art der Arbeit   Durchschnittliche Kosten
Isolation 40 – 120 Euro pro m²
Dachboden-Layout 600 – 2.000 Euro pro m²
Sanierung der Fassade 7 – 100 Euro pro m²
Renovierung 1.500 – 6.000 Euro fĂĽr einen Kaminofen

4.000 – 15.000 Euro fĂĽr eine Wärmepumpe

3.000 – 15.000 Euro fĂĽr eine Solaranlage

2.000 – 7.000 Euro fĂĽr einen Gasheizung

2.000 – 5.000 Euro fĂĽr eine elektrische Heizungsanlage

Elektrosanierung 50 – 100 Euro pro m²
Badsanierung 2.000 – 15.000 Euro
KĂĽche 1.000 – 10.000 Euro
Terrasse 10 – 100 Euro pro m²

Sanierungskredit Vergleich: Was Sie beachten sollten

Im Internet gibt es eine ganze Reihe von Vergleichsportalen, die Sie für einen Sanierungskredit Vergleich nutzen können. Zu den bekanntesten gehören:

  • Smava
  • Check24
  • Finanzcheck
  • Verivox
  • Financescout24

Bei der Nutzung der Portale mĂĽssen Sie jedoch einige Aspekte beachten. In Deutschland gibt es mehr als 200 Banken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Kein einziges der Vergleichsportale listet alle Anbieter auf. Der KfW Sanierungskredit mit seinen besonders gĂĽnstigen Konditionen wird zum Beispiel nicht berĂĽcksichtigt, weil die KfW eine staatliche Bank ist.

Online-Kreditvergleich

 

Der Sanierungskredit Vergleich stellt Ihnen nur die Daten zur Verfügung. Auswertung und Interpretation müssen Sie selbst vornehmen. Dazu benötigen Sie Grundwissen zu den Themen Finanzen und Kredite.

Beispielsweise finden Sie bei Kreditangeboten fast immer die Angabe ” ab … Prozent Zinsen”. Das bedeutet, es handelt sch um einen Kredit mit variablen Zinssatz. Manche Anbieter offerieren auf diese Weise Darlehen mit unter 1 Prozent effektiven Jahreszins. Sie sollten jedoch beachten, dass bei diesen Angeboten die Zinsen von der Bonität des Kreditnehmers abhängen. Nur wenige Kunden mit ausgezeichneter Bonität (beispielsweise Beamte oder Personen mit sehr hohen Einkommen) erhalten die niedrigen Zinsen. Die meisten Kunden mĂĽssen deutlich mehr zahlen. Wie viel Sie zahlen mĂĽssen, erfahren Sie erst, wenn Ihnen die Bank ein konkretes Angebot unterbreitet.

Achtung

Wenn Sie einen Kreditantrag stellen, wird diese Anfrage 10 Tage lang in Ihrer Schufa gespeichert. Mehrere Kreditanträge kurz hintereinander gestellt sind der sicherste Weg, um Ihre Bonität negativ zu beeinflussen. Stellen Sie deshalb bei einem Sanierungskredit Vergleich immer nur eine Konditionsanfrage. Im Unterschied zu einem Kreditantrag ist eine Konditionsanfrage unverbindlich und hat keinen Einfluss auf Ihre Kreditwürdigkeit.

Der KfW Sanierungskredit

Die KfW gehört dem Bund und bietet für private Eigentümer von Wohnraum besonders günstige Sanierungsdarlehen an. Darüber hinaus können Sie bei der KfW für viele Maßnahmen auch Zuschüsse und Fördergelder des Bundes beantragen. Das muss jedoch getrennt vom Antrag eines Sanierungskredits erfolgen. Dafür gibt es ein eigenes Zuschussportal.

Die KfW Bank betreibt keine Geschäftsstellen. Falls Sie einen KfW Sanierungskredit in Anspruch nehmen wollen, informieren Sie sich am besten erst einmal auf der Homepage der Bank über die angebotenen Produkte. Die staatliche Bank unterhält keine Geschäftsstellen, die Sie für ein persönliches Gespräch aufsuchen können. Trotzdem können Sie eine persönliche Beratung über eine kostenlose Service-Hotline oder per E-Mail in Anspruch nehmen. Die Abwicklung des Kreditgeschäfts mit der KfW erfolgt über Ihre Hausbank.

Fördermittel und Zuschüsse

Für viele Sanierungsmaßnahmen können Sie Fördermittel und Zuschüsse beantragen. Mit diesen Geldern fördern der Staat und andere Geldgeber die Sanierung von Wohnraum. Sie sollten beachten, dass Fördergelder und Zuschüsse getrennt vom Sanierungsdarlehen beantragt werden müssen. Als Geldgeber tritt nicht nur der Bund auf, auch die Länder, Städte und Gemeinden haben Fördermittel zu vergeben. Selbst manche lokale Energieversorger gewähren Zuschüsse bei energetischen Sanierungen. Die Fördermittel sind jedoch begrenzt.

Je eher Sie den Antrag stellen, um so größer ist Ihre Chance, dass er bewilligt und das Geld an Sie ausgezahlt wird. Die ganze Materie ist ziemlich kompliziert. Deswegen ist es ratsam, einen Experten einzubeziehen, der Sie berät, welche Fördermittel aus welchen Quellen in welchem Umfang Ihnen zur Verfügung stehen. Im Alleingang verschenken Sie eventuell Geld. Übrigens gewährt die KfW auch einen Zuschuss für die Beratung durch einen Finanzexperten.

Wichtig

Wählen Sie unbedingt einen unabhängigen Finanzexperten, der ein Honorar berechnet. Die “kostenlose” Beratung, die von vielen Banken und Sparkassen angeboten wird, ist nicht empfehlenswert, weil die Experten nicht objektiv beraten, sondern nur die Produkte der Bank anbieten, mit der sie assoziiert sind. Teilweise erhalten die Berater eine Provision fĂĽr jedes erfolgreich vermittelte Darlehen. Sie vermitteln oft teure Produkte

Alternativen zum Sanierungsdarlehen

Nicht immer können Sie für Ihre geplanten Baumaßnahmen ein Sanierungsdarlehen beantragen. Gegebenenfalls müssen Sie auf eine andere Art der Finanzierung ausweichen. Dafür kommen eine Baufinanzierung oder ein Privatkredit in Frage. Beide Optionen haben Vor- und Nachteile.

Die Baufinanzierung

Diese Option eignet sich vor allem, wenn Ihr Finanzbedarf höher als 50.000 Euro ist. Dieser Betrag ist nämlich die durchschnittliche Obergrenze fĂĽr einen Sanierungskredit. Eine Baufinanzierung hat den Vorteil, dass die Zinsen sehr niedrig sind. im Durchschnitt liegen sie momentan bei 1 – 2 Prozent. Sie können eine sehr lange Laufzeit wählen. Dadurch fällt die monatliche Belastung gering aus.

Nachteilig schlägt zu Buche, dass die Beantragung des Kredits sehr umständlich ist. Die Baufinanzierung muss ins Grundbuch eingetragen werden. Zudem wird die Bank den Antrag nur genehmigen, wenn die Immobilie weitestgehend schuldenfrei ist. Als Faustregel gilt, dass der bestehende Immobilienkredit zu mindestens 80 Prozent abgezahlt sein muss, bevor die Bank einer erneuten Baufinanzierung zustimmt.

Eine Baufinanzierung ist zwar gĂĽnstiger als ein Sanierungsdarlehen, dafĂĽr aber an strengere Voraussetzungen gebunden. DafĂĽr muss die Immobilie weitgehend schuldenfrei sein und ein (kostenpflichtiger) Eintrag ins Grundbuch ist erforderlich.

Der Privatkredit

Diese Art der Finanzierung können Sie sehr leicht beantragen. Für einen Online Kreditantrag benötigen Sie weniger als 5 Minuten. Die Bearbeitung des Antrags und die Auszahlung der Kreditsumme erfolgen schnell und unbürokratisch. Oft steht Ihnen das Geld innerhalb von 24 Stunden zur Verfügung. Der Privatkredit, auch Verbraucherkredit oder Konsumentenkredit genannt, steht zur freien Verfügung. Das bedeutet, Sie können das Geld verwenden wie Sie wollen und müssen der Bank keine Rechenschaft geben. Wenn nach der Modernisierung noch Geld übrig bleibt, können Sie es zum Beispiel für eine Urlaubsreise nutzen.

Die Nachteile dieser Art von Finanzierung bestehen darin, dass sie die teuerste Option ist.

In Deutschland müssen Sie für einen Privatkredit im Durchschnitt knapp 5 Prozent effektiven Jahreszins bezahlen. Außerdem ist bei einem Ratenkredit die Laufzeit relativ kurz. Die meisten Banken erlauben nur Laufzeiten von maximal 72 Monaten, sehr selten bis zu 120 Monate. Dadurch ist die monatliche Belastung durch die Tilgung des Darlehens relativ hoch. Die Höhe der maximalen Kreditsumme hängt von Ihrem Einkommen ab. Bei den meisten Banken liegt die Obergrenze bei 50.000 Euro.

Ein Privatkredit ist zwar die bequemste aber zugleich auch teuerste Alternative zu einem Sanierungsdarlehen. Er ist nur in Ausnahmefällen zu empfehlen.

Zusammenfassung

Ein Kredit für Sanierung ist ein zweckgebundenes Darlehen, das für bestimmte Maßnahmen vergeben wird. Dabei muss es sich um Maßnahmen handeln, durch die der Wert der Immobilie erhöht oder der Energiebedarf gesenkt wird. Sie können ein Sanierungsdarlehen bei privaten oder genossenschaftlichen Banken oder der Sparkasse beantragen. Ein KfW Sanierungskredit stellt eine weitere Option dar. Für viele Sanierungsmaßnahmen können Sie zudem Zuschüsse und Fördergelder beantragen. Im Gegensatz zum Sanierungskredit müssen diese Gelder nicht zurückgezahlt werden. Fördermittel müssen separat vom Kredit beantragt werden, noch bevor der Antrag genehmigt wird. Eine nachträgliche Beantragung ist nicht möglich.

Da es in Deutschland mehr als 200 Banken gibt, sollten Sie unbedingt einen Sanierungskredit Vergleich durchführen. Dieser Vergleich dient Ihnen jedoch nur zu einer ersten Orientierung. Sie sollten auf jeden Fall einen unabhängigen Finanzberater hinzuziehen. Seine Arbeit kann Ihnen Tausende von Euro sparen, weil er Quellen für Fördermittel kennt, die nur wenig bekannt sind und deswegen kaum in Anspruch genommen werden. Zudem kann er Ihnen Tipps für steuerliche Abschreibungen geben.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]