Was muss bei der Gründung beachtet werden?

Wenn Sie sich für das Gemeinwesen engagieren wollen und eine gesellschaftliche Veränderung anstreben, sollten Sie über die Gründung einer Stiftung nachdenken.

Für die Gründung einer Stiftung gibt es ein paar grundlegende Dinge zu beachten. Neben den unterschiedlichen Typen ist insbesondere die Wahl der richtigen Rechtsform entscheidend.

Motivation zur Gründung einer Stiftung

Die häufigste Ursache für die Gründung einer Stiftung ist die Erkenntnis, dass Veränderungen nicht willkürlich geschehen, sondern das Ergebnis intensiver Bemühungen sind. Häufig liegen den Stifterinnen und Stiftern eine Sache besonders am Herzen. Oftmals sind sie privat mit einer gesellschaftlichen Problematik in Berührung gekommen, was den Wunsch nach einer Änderung bewirkt hat.

Der Reiz einer eigenen Stiftung ist die Freiheit, diese Organisation nach seinen eigenen Vorstellungen gestalten zu können. Dabei fließen zum Großteil persönliche Ansichten, Ziele und Einstellungen mit ein.

Grundvoraussetzung für die Gründung einer Stiftung ist ein entsprechendes Privatvermögen. Nur mit dem Einsatz, privaten Vermögens lassen sich Organisationen zur gesellschaftlichen Veränderung gründen.

Die Wahl der richtigen Rechtsform

Stiftung ist nicht gleich Stiftung. Es gibt unterschiedliche Typen und Rechtsformen. Am häufigsten wird die “Rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts” gewählt. Außerdem sehr beliebt ist die “Treuhandstiftung”. Weniger häufig werden stattdessen die Rechtsformen “Stiftungsverein” und “Stiftungs-GmbH” gewählt.

Rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts

Für diese Rechtsform ist die Anerkennung durch die Behörde der Stiftungsaufsicht nötig. Für die Genehmigung und Anerkennung einer solchen Stiftung ist ein sogenanntes Stiftungsgeschäft und eine Stiftungssatzung erforderlich. Der Stifter ist dazu angehalten, sein Vorhaben durch die Einbringung eines bestimmten Vermögens in die Stiftung umzusetzen. Alle Details zur Organisation sowie die Ziele, Aufgaben und Organe der Stifte werden in der Satzung festgehalten.

Treuhandstiftung

Die Treuhandstiftung ist eine nicht rechtsfähige Stiftung, die durch einen Vertrag zwischen Stifter und Treuhänder entsteht. Dabei wird das Stiftungsvermögen dem Träger (Treuhänder) übertragen. Es hat von ihm getrennt von seinem Privatvermögen verwaltet zu werden.

Weiterführende Informationen

Interessieren Sie sich für die Gründung einer eigenen Stiftung? Weitere Informationen sowie Muster und Checklisten finden Sie auf: www.stiftungen.org

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*