Impact Investing und warum es so wichtig ist

Impact Investing

Viele Leute und Organisationen legen Ihr Geld in Form von Investments in andere Firmen an. Traditionell wird hierbei der Markt analysiert, um die voraussichtlich profitabelsten und sichersten Wertpapiere zu finden. Das Hauptziel für viele Investoren ist dabei, eine möglichst hohe Rendite zu erzielen. Andere Faktoren werden hingegen selten in Betracht gezogen. Ganz anders ist dies hingegen beim sogenannten Impact Investing. In diesem Artikel erfahren Sie, um was genau es sich bei dieser Art von Investment handelt und warum Impact Investing gerade für Stiftungen sehr interessant ist.

Was ist Impact Investing?

Bei herkömmlichen Investments ist für den Investor in erster Linie die mögliche Rendite beim Treffen einer Kaufentscheidung interessant. Beim Impact Investing hingegen setzt man auf eine Anlagenform, die darauf fokussiert ist, signifikante soziale und ökologische Veränderungen zu fördern und zugleich eine gute Rendite zu erzielen. In den letzten Jahren ist diese Form der Geldanlage immer beliebter geworden, da sich Menschen zunehmend auch um die Nachhaltigkeit und ethischen Faktoren Ihrer Investments Gedanken machen. Deshalb konzentrieren sich immer mehr Leute auf das Unterstützen von Marktlösungen, die soziale und ökologische Probleme effektiv angehen können.

Warum ist diese Geldanlage für Stiftungen geeignet?

Besonders für Stiftungen kann sich Impact Investing als eine sehr gute Option herausstellen. Denn aufgrund der niedrigen Zinssätze lohnt sich die Anlage des Stiftungsvermögens auf herkömmlichen Konten kaum noch. Impact Investing bietet Stiftungen hingegen die Möglichkeit, ihre Geldmittel zugunsten eines Zweckes, der mit den Stiftungszielen übereinstimmt, neu auszurichten. Somit kann die Stiftung gute Renditen erzielen und zugleich eine positive soziale oder ökologische Veränderung bewirken. In Deutschland steht Impact Investing noch in den Startlöchern, weswegen es viele Investmentmöglichkeiten gibt. Stiftungen sollten sich jedoch vor einem Investment gut informieren, um sicherzustellen, dass die Geldanlage möglichst risikoarm ist und die gewünschten Ziele erreicht werden können. Zudem sollten sich Stiftungsleiter über mögliche Steuern oder Auszahlungsvorschriften informieren, die in manchen Ländern gelten. Der große Vorteil von gut geplantem Impact Investing für Stiftungen ist jedoch, dass durch die Rückführung des Kapitals regelmäßig neue Projekte gefördert werden können, sowohl in der Stiftung als auch durch Investments in andere Unternehmen.

Impact Investment Broker

Um mit Impact Investing loszulegen, benötigen Sie ein Depot sowie einen Broker. Es gibt viele Börsenmakler, die sich speziell auf Impact Investing spezialisieren oder es als Teil ihres Portfolios anbieten. Ein passendes Depot können Sie hingegen bei vielen Banken und Finanzinstituten finden. Dabei sollten Sie besonders auf anfallende Gebühren sowie zusätzliche Dienstleistungen achten. Unnötige Kosten können nämlich die letztendliche Rendite reduzieren. Auf Seiten wie depotvergleich.com, können Sie nach passenden Depots suchen, die sich für Impact Investing eignen. Für manche Stiftungen und Großanleger kann es sich jedoch durchaus lohnen, mit einem richtigen Börsenmakler, der sich auf Impact Investing spezialisiert, zusammenzuarbeiten. Somit kann eine passende Investmentstrategie erarbeitet werden, die sich sowohl auf die Stiftungsziele als auch auf die Rendite fokussiert.

Welche Impact Investments gibt es?

Stiftungen können sich in einer Vielzahl von Impact Investments involvieren, die auf diverse Ziele hinarbeiten. Hierzu gehören zum Beispiel Organisationen, die erneuerbare Energiequellen fördern oder Firmen, die sich speziell auf die Verbesserung sozialer Bedingungen im In- oder Ausland konzentrieren. Zu diesen Anlageklassen gehören zum Beispiel Public Equities, Infrastruktur oder Immobilien. Manche Stiftungen entscheiden sich, direkt in passende Unternehmen zu investieren. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, in Impact Investment Fonds oder ähnliche Finanzinstrumente zu investieren. Diese können auch sehr interessant sein und zudem, wie bei herkömmlichen Fonds, das Risiko streuen und somit reduzieren.

Impact Investing in der modernen Welt

Besonders in unserer globalisierenden Welt, ist es wichtig, mit Rücksicht auf das soziale Umfeld und die Natur zu handeln. Aus diesem Grund glauben viele Experten, dass Impact Investing eine vielversprechende Anlageoption mit viel Zukunftspotential ist. Anleger haben nämlich nicht nur die Möglichkeit gute Renditen zu erzielen, sondern können auch einen positiven Einfluss auf ihre Umwelt haben. In Deutschland ist der Markt für Impact Investments noch relativ jung. Aus diesem Grund können besonders Stiftungen hier die richtigen Impulse setzen und einen Beitrag zur Lösung der wichtigsten Probleme des 21. Jahrhunderts leisten.

Alles in allem ist Impact Investing eine Geldanlageoption mit viel Potenzial. Sie zeichnet sich besonders durch eine positive gesellschaftliche oder ökologische Wirkung aus, kombiniert mit guten finanziellen Ertragserwartungen. Aus diesem Grund ist Impact Investing besonders für Stiftungen interessant, die Ihr Stiftungsvermögen nicht nur gewinnbringend anlegen, sondern dabei auch noch weitere gemeinnützige Projekte fördern wollen. Allerdings kann diese Form der Geldanlage auch für Privatinvestoren interessant sein, die sich für soziale oder ökologische Projekte engagieren wollen. Mit dem richtigen Broker können Sie Ihr Investment gut planen und anschließend in die Tat umsetzen.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Impact Investing und warum es so wichtig ist"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*