Gartenpflege im Frühling: Was ist zu tun?

Pflegetipps für den Garten

Schneeglöckchen, Krokusse, Heidekraut und blühende Wiesen sind die ersten Anzeichen für den in großen Schritten nahenden Frühling. Die Natur erwacht zum Leben, Obstbäume werden mit Tausenden von Blüten überzogen. In wenigen Schritten zeigen wir Ihnen, wie Sie die Saison in unseren Gärten beginnen können, um in den kommenden Monaten ihre Schönheit zu genießen.

Die Einrichtung eines Gartens ist eine große Herausforderung! Jeder von uns hat wahrscheinlich eine Vision von einem perfekten Garten im Kopf, aber von der Idee bis zur Realisierung ist es ein langer Weg. Was ist bei der Gestaltung und Pflege eines Gartens zu achten und was müssen wir insbesondere im Frühling beachten?

Gartenpflege im Frühling

Im Frühling erwachen alle Gärten, sowohl die kleineren, die Balkongärten, als auch die größeren, die Hausgärten, zum Leben. Sie unterscheiden sich hauptsächlich von der Größe her voneinander, einige sind von Blumen gefärbt, andere sind minimalistisch, mit einem auffälligen, gut gepflegten Rasen. Trotz ihrer Unterschiede haben sie eine Gemeinsamkeit – sie ziehen die Blicke auf sich.

Der Frühling ist für jeden Gärtner eine ideale Zeit, um sich auf die neue Vegetationsperiode vorzubereiten. Strauchschnitt, Heckenpflanzung, Rasenpflege – dies sind nur einige der Arbeiten, die im Frühling zu erledigen sind. 

Es ist die Blütezeit der meisten Ziersträucher (Holunder, Mandel, Quitte, Mahagoni, Rhododendron, Azaleen), Zwiebelpflanzen (Saphire, Tulpen, Narzissen, Hyazinthen) und anderer Blumen wie Veilchen, Stiefmütterchen, Gänseblümchen und Maiglöckchen. Im Garten ist es eine schöne, aber gleichzeitig auch sehr kraftraubende Zeit des Jahres, in der jeder Gärtner alle Hände voll zu tun hat. Die Überprüfung des Gartens nach dem Winter, das Pflanzen von Pflanzen, das Beschneiden von Bäumen und Sträuchern, die Rasenpflege sind nur einige der notwendigen Arbeiten, die durchgeführt werden müssen.

Die nachfolgend aufgeführten Hinweise haben wir aus dem Gartenportal gartenfans.info zusammengefasst und mit anderen Quellen validiert.

  • Sobald der Frost aufgehört hat und die Schneedecke geschmolzen ist, sollten Sie auf den Zustand Ihres Rasens achten. Um die Schönheit Ihres Rasens in vollen Zügen genießen zu können, sind im Frühjahr einige grundlegende Behandlungen notwendig. Nach dem Winter ist die Rasenfläche in der Regel mit abgestorbenem Filzgewebe, mehrjährigem Unkraut und Mähgut bedeckt. Die erste Maßnahme, die wir ergreifen sollten, ist das Entfernen der abgestorbenen Pflanzenteile. Wenn der Boden verdichtet ist, ist das Vertikutieren unerlässlich. Dies geschieht mit einem Vertikutierer – ein Gerät mit zahlreichen Messern, die den Rasen bzw. den Boden vertikal schneiden. Das Ergebnis ist die Belüftung der Wurzelschicht und der Wachstumszone der Pflanzen, wodurch auch die lästige Filzschicht entfernt werden kann. Danach sollten die Reste der aufgezeigten Pflanzen entfernt werden.
  • Der Frühling ist auch die Zeit, in der Sie Ihren Rasen düngen müssen, da Sie sicherstellen müssen, dass der Dünger gleichmäßig auf der Oberfläche verteilt wird und dass Sie die vom Hersteller angegebene richtige Dosis verwenden. Nach dem Winter sollte der Rasen wieder gedüngt werden.
  • Das Beschneiden von Bäumen und Sträuchern ist wichtig, damit sie sich gut verzweigen, reichlich Früchte tragen und attraktiv aussehen. Diese Behandlung sollte im frühen Frühjahr durchgeführt werden, bevor die Pflanzen zu vegetieren beginnen und Blätter produzieren. Bei der Planung des Rückschnitts sollten wir auf die Wettervorhersage achten, damit in den nächsten Tagen nach dem Schnitt kein Frost auftritt, da dieser die frisch geschnittenen Pflanzen beschädigen kann. Am besten ist es, einen regenfreien Tag mit einer positiven Temperatur für diese Behandlungen zu wählen.
  • Im Frühling schneiden wir keine Pflanzen, die bereits Knospen entwickelt haben und kurz vor der Blüte stehen (z.B. Walnuss, Baiser, Mandelbaum), sowie solche, bei denen der Schnitt zur Schädigung der Pflanze führen kann. (z.B. Birke, Ahorn, Hainbuche, Buche, Rebe).
  • Beschneiden Sie die Bäume in Ihrem Garten, wenn sich die Äste kreuzen und zum Stamm hin wachsen. Alle infizierten, kranken oder gefrorenen Zweige und Äste kommen ebenfalls für die Entfernung in Frage. Wunden, die durch das Abschneiden dickerer Zweige entstehen, sollten mit Gartensalbe zum Schutz vor Pilzkrankheiten geschützt werden.
  • Die meisten Ziersträucher vertragen den Schnitt gut und können das ganze Jahr über beschnitten werden. Im frühen Frühjahr sollten diese Zierbäume und -sträucher an den jungen Trieben geschnitten werden und blühen, wie z.B. Lavendel, Rose und intensiv wachsende Sträucher wie Hirsche und Oliven. Wir schneiden auch Sträucher ab, die bereits blühen, aber noch keine Blätter hervorgebracht haben, z.B. Zaubernuss, Haselnuss, Speisehirsch.
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Gartenpflege im Frühling: Was ist zu tun?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*