Kurztrip Berlin – Sightseeing Tipps für eine Städtereise

Kurztrip Berlin - Das sind unsere Tipps

Steht Berlin bereits seit langem auf unserer Liste der zu besuchenden Städte? Womöglich waren wir noch nie in unserer Landeshauptstadt. Dann wird es aber höchste Zeit! Ein Kurztrip nach Berlin lohnt sich auf jeden Fall. Die Stadt hat sehr viel zu bieten und ist vielschichtiger als man zu wissen meint. Eine Städtereise nach Berlin sollte jeder Deutsche und jeder Europäer mindestens ein Mal in seinem Leben gemacht haben.

Wir geben Ihnen in diesem Artikel einen Überblick über Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht verpassen sollten, wenn Sie einen Kurztrip nach Berlin planen.

Stadtrundfahrt mit dem Bus

Entdecken Sie Berlin in Ihrem eigenen Tempo mit den Berlin City Sightseeing Hop On Hop Off Bussen. Um dieses erstaunliche Abenteuer zu beginnen, steigen Sie in einen der Busse der von Ihnen erworbenen Linie. Sie können aussteigen, wann immer Sie wollen! Dank einer Sightseeing-Tour mit dem Bus durch Berlin haben Sie die Möglichkeit, den Charme der deutschen Hauptstadt zu bewundern.

Wichtige Informationen im Überblick

  • Steigen Sie ein und aus, wann immer sie wollen
  • Nutzen Sie 2 Routen mit 24 Haltestellen
  • Erfahren Sie mehr durch Live-Kommentare auf Englisch und Deutsch
  • Verwenden Sie den Audioguide, der in 9 Sprachen verfügbar ist

Wie funktioniert die Städtereise durch Berlin mit dem Bus?

Steigen Sie in den ersten Bus, den Sie sehen werden, und genießen Sie Berlin! Sie können an jedem Ort aussteigen, wenn Sie eine nahegelegene Attraktion oder ein Denkmal besuchen möchten. Anschließend können Sie Ihre Reise mit dem nächsten Bus fortsetzen. Es ist eine einfache, bequeme und interessante Möglichkeit, Berlin zu besuchen!

Stadtführung mit dem Segway

Entdecken Sie Berlin auf dem Segway, dem Transportmittel für den größten Spaß! Sie werden viel über die deutsche Hauptstadt erfahren! Tickets für die Segway Stadtführung Berlin können Sie online kaufen! Hier können Sie zwischen verschiedenen Tour-Guides wählen. Dabei ist zu beachten, dass einige Guides ihre Touren in verschiedenen Sprachen durchführen können.

Während der 3 -stündigen Segway Tour in Berlin sehen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins und halten alle paar hundert Meter an, um sie zu bewundern. Wir werden faszinierende Anekdoten über die Orte hören, an denen wir uns getroffen haben, wir werden Zeit für Fotos und Diskussionen über die Geschichte Berlins haben. Ein erfahrener Reiseleiter wird uns über die Berliner Lebensweise informieren und alle Ihre Fragen beantworten.

Insgesamt gibt es drei Touren, die Classic Tour, die Ost Tour und die West Tour. Je nachdem für welche Tour Sie sich entscheiden, werden Sie die Geschichte der Berliner Mauer sehen und erfahren, den ehemaligen Grenzübergang Checkpoint Charlie passieren, auf dem Bunker Hitlers stehen, den Reichstag besuchen und alles über das Feuer erfahren, das zu Hitlers Machtergreifung führte. Brandenburger Tor, Marx- und Engelsplatz, Potsdamer Platz, Unter den Linden Allee, die Todeszone, die Berlin in Ost- und Westteil teilte, die Oper Unter den Linden und vieles mehr.

Wichtige Informationen zum Kurztrip auf dem Segway

  • Stadtführungen auf Deutsch (bei einigen Guides auch Englisch, Spanisch und weitere Sprachen)
  • Dauer: 3 Stunden einschließlich 20 Minuten Training
  • Schwangere und Personen unter 15 Jahren können an dieser Reise nicht teilnehmen
  • Das Gewicht des Teilnehmers muss zwischen 45 – 117 kg liegen
  • Es ist notwendig, mindestens einen Führerschein der Kategorie B oder einen Mofa-Führerschein zu besitzen.
  • Bitte tragen Sie geeignete Kleidung und Schuhe mit flacher Sohle, da es in solchen Schuhen einfacher ist, den Segway zu kontrollieren als in Schuhen mit hohen Absätzen.

Top Sehenswürdigkeiten für einen Kurztrip nach Berlin

Sollten Sie die Hauptstadt auf eigene Faust erkunden wollen, geben wir Ihnen hier ein paar Tipps an die Hand. Wir verraten Ihnen, welche Attraktionen Sie auf Ihrem Kurztrip nach Berlin nicht verpassen sollten.

Im Vergleich zu vielen anderen Metropolen hat Berlin relativ niedrige Gebäude. Es gibt mehrere Gebäude, die versuchen, die Wolken zu erreichen, aber die meisten Mietshäuser erreichen nur den vierten Stock, so dass Sie das Panorama der Stadt bewundern können, indem Sie die niedrigen Gebäude besteigen. Heute geht es um sie, um Orte, von denen aus man das Panorama von Berlin bewundern kann, um Orte, an denen man die Größe der Stadt spüren und atmen kann. Und ein Bier trinken – schließlich ist es Berlin.

Monkey Bar

Die Monkey Bar befindet sich im obersten Stockwerk des 25hours Hotels, auf dem zentralen Platz von West-Berlin. Das Panorama der Stadt kann von der Glasbar oder von der Terrasse um sie herum bewundert werden. Die Bar ist mit dem Aufzug erreichbar, von wo aus man aussteigen und rechts abbiegen muss. Auf der linken Seite befindet sich ein Restaurant mit ebenso perfekter Aussicht (NENI Berlin). In der Monkey Bar gibt es einen DJ, der die bereits angenehme Atmosphäre, die hier herrscht, wundervoll ergänzt. Auf der Nordseite der Bar befindet sich ein Zoo und mit etwas Glück kann man seine Bewohner sehen.

Fernsehturm

Ein ziemlich touristischer Ort und eine der teureren Aussichten. Wenn wir über das Berliner Panorama sprechen, können wir den Fernsehturm nicht ignorieren, der mit 368 m das höchste Gebäude der Europäischen Union ist. Um Warteschlangen zu vermeiden, können Sie Ihr Ticket online buchen, indem Sie eine bestimmte Zeit auswählen. Überprüfen Sie vorher die Wettervorhersage, das ist für eine gute Sicht extrem wichtig. Im Turmgebäude befindet sich ein Restaurant. Hier können Sie einen Tisch reservieren und auf einer sich drehenden Plattform mit genialer Aussicht speisen.

Klunkerkranich

Klunkerkranich ist eine Bar auf dem Dach des Einkaufszentrums Neukölln Arkaden. Das Gebäude befindet sich am U-Bahnhof (U7) Rathaus Neukölln. Um mit einem schönen Blick auf die Stadt nach oben zu gelangen, muss man mit dem Aufzug in der Mitte des Ladens in die oberste Etage fahren, nach dem Verlassen der Straße links abbiegen und auf einer Betonstraße mit einem Garten an der Wand etwas höher steigen. Das Restaurant und die Dachbar sind einer der coolsten Orte, um den Sonnenuntergang in Berlin zu genießen. Sie bekommen hier ebenfalls gutes Bier, Kaffee und Snacks. Der Eintritt ist bis zu einer Stunde kostenlos (am Wochenende bis 16.00 Uhr), dann ist der Eintritt 3 Euro. Am Abend kann es zu einem Problem mit Sitzplätzen kommen und Sie müssen in der Schlange anstehen.

Reichstag

Das Gebäude des Reichstags kann kostenlos besichtigt werden, Sie müssen sich nur im Voraus anmelden. Vom Turm aus kann man fast die ganze Stadt sehen, und der Reiseleiter (Kopfhörer mit einem deutschen Reiseleiter, den man auch kostenlos bekommt) wird uns sagen, wo er sich befindet. Weitere Details zu Ihrem Besuch im Bundestag sowie weiteren Sehenswürdigkeiten finden Sie im Internet über die Attraktionen Berlins am Wochenende.

Siegessäule

Die Säule mit der goldenen Figur einer Frau auf der Spitze hat eine interessante Geschichte. Erwähnenswert ist, dass er vom Platz der Republik verlegt wurde und heute im Großen Tiergarten steht. Am 2. Mai 1945 stellte die polnische Armee eine weiße und rote Flagge auf den Hügel. Vom Turm, den man die Treppe hinaufsteigen muss, kann man den Tiergarten und einen großen Teil Berlins bewundern.

Teufelsberg

Der Teufelsberg ist der höchste künstliche Hügel der Welt. Der Berg wurde auf den Ruinen von Nazi-Gebäuden errichtet, die eine Militärakademie werden sollten. Während des Kalten Krieges gab es eine amerikanische Spionagestation zum Lauschen. Für viele Menschen wird dieser Ort der Berg des Teufels genannt. Heute ist es ein verlassenes Gebäude, das besichtigt werden durfte.

Victoriapark

Die Aussicht ist hier vielleicht nicht spektakulär, und sogar der Fernsehturm hängt in den Ästen, aber es ist ein Ort, der einen Besuch wert ist, weil er schön ist. Und dort hat es auch etwas Aussicht. Dies ist der höchste Punkt im bunten Kreuzberger Land. Die Hauptattraktion ist der künstlich geschaffene Wasserfall, der bis zu dem 1821 errichteten eisernen Denkmal für König Wilhelm III. von Preußen hinaufsteigt. Die freien Flächen sind ideal für einen gemütlichen Nachmittag mit einer Flasche Wein.

SkyKitchen

Wenn Sie die Aussicht auf Berlin mit einem einzigartigen Geschmackserlebnis verbinden wollen, ist die SkyKitchen genau das Richtige für Sie! Das Restaurant befindet sich im obersten Stockwerk des andel’s Hotel Berlin mit Blick auf die Stadt. Das Restaurant verfügt über einen Michelin-Stern, so dass die Reservierung einige Monate vor Ihrem Besuch an diesem Ort erfolgen muss. Dort zu sein, ist so sehr auf das konzentriert, was auf dem Teller liegt, dass nicht mehr viel Zeit bleibt, um das zu genießen, was außerhalb des Fensters liegt. Für solche Speisen lohnt es sich jedoch.

Das sollten Sie bei einer Städtereise nach Berlin beachten

  1. Kommunikation auf Englisch ist in Berlin problemlos möglich! Auf einem Kurztrip nach Berlin kann man darauf vertrauen, dass man sich auf Englisch verständigen kann. Das ist nützlich, besonders bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel, die recht schlecht gekennzeichnet und beschrieben sind.
  2. Die Gepäckaufbewahrung ist eine großartige Lösung für Tagesausflüge! Ein kleiner Aufwand, der den Reisekomfort deutlich erhöht – wir können Dinge zum Umziehen, Kissen und Kosmetika mitnehmen, aber wir müssen das alles nicht mitschleppen.
  3. Das Wasser sollte man sich in jedem Fall ansehen! Im Frühjahr und Sommer lohnt es sich auf jeden Fall, an den Fluss zu gehen und einfach die entspannte Atmosphäre der Stadt zu genießen.
  4. Alternatives Sightseeing ist empfehlenswert! Bei gutem Wetter scheint Berlin für eine Sightseeing mit dem Fahrrad ideal zu sein. Während des Spaziergangs kommt man an vielen Fahrradverleihern vorbei, wo man Fahrräder für 12 Euro pro Tag mieten kann. Eine gute Option sind auch Segway-Touren, Bootsfahrten, Taxiausflüge – Trabant oder Hop-on-Hop-Off-Bus, den Sie sicherlich mit anderen europäischen Städten verbinden werden.

Unser Fazit zum Kurztrip Berlin

Lohnt es sich, für einen Tagesausflug nach Berlin zu reisen? Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, ja! Jede Reise, jeder Ausflug, jede Expedition ist eine Gelegenheit, einen neuen Ort, eine neue Geschichte und Kultur kennenzulernen – das sind Erfahrungen, die für immer bei Ihnen bleiben werden.

Ist ein Tag in Berlin nicht zu wenig? Ja und nein. An einem Tag kann man nicht die ganze Stadt kennenlernen, aber die wichtigsten und schönsten Orte entdecken. Während dieser Zeit können Sie die wichtigsten Denkmäler besichtigen, die Atmosphäre der Stadt spüren, sich über ihre Geschichte informieren und schnell einkaufen.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Kurztrip Berlin – Sightseeing Tipps für eine Städtereise"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*