Sind Mikrowellen für uns schädlich?

Mikrowelle schädlich oder nicht

Das Erwärmen von Speisen in der Mikrowelle ist sehr praktisch. Es braucht nicht umgerührt zu werden und es ist ein sehr schneller Weg, um eine Mahlzeit zuzubereiten. Viele Menschen sind jedoch der Meinung, dass, wenn es sich um einen so schnellen Prozess handelt, er schädlich sein muss. Sie weisen darauf hin, dass Mikrowellen schädliche Strahlung erzeugen, die unter anderem der Nahrung Nährstoffe entzieht. Ist das wirklich so?

Wie funktionieren Mikrowellen?

Mikrowellenöfen sind Geräte, die elektrische Energie in elektromagnetische Wellen, sogenannte Mikrowellen, umwandeln. Diese Wellen stimulieren Moleküle in der Nahrung, die in Schwingung geraten und Energie in Wärme umwandeln. Mikrowellen wirken hauptsächlich auf Wassermoleküle, können aber auch Fette, Öle und Zucker erhitzen, wenn auch in geringerem Maße als Wasser.

Kommt die Strahlung durch das Gehäuse nach außen?

Die Kammer des Mikrowellenherdes ist durch ein Netz abgeschirmt, dessen Maschen kleiner als die Wellenlänge von max. 1 mm sind. Es stoppt die Mehrheit der Mikrowellen. Die wenigen Wellen, die nach außen gelangen, haben jedoch eine Leistung, die 1000 mal geringer ist als die Oberflächenleistung der Mikrowellen, die von innen auf die Tür fallen, was den anerkannten Sicherheitsstandards für die menschliche Gesundheit entspricht. Da dies nur in unmittelbarer Nähe der Mikrowelle der Fall ist, ist es ratsam, sich während des Betriebs von dem Gerät zu entfernen.

In die Tür ist ein Sicherheitsmechanismus eingebaut, der die Stromversorgung des Magnetrons beim Öffnen unterbricht.

Ist die Strahlung für uns schädlich?

Was die Strahlung betrifft, so strahlen Mikrowellenherde nichtionisierende Wellen aus, die der Mobilfunkstrahlung ähnlich sind, aber viel stärker sind. Mikrowellenöfen haben jedoch Metallabdeckungen und Abschirmungen, die verhindern, dass sie den Radius verlassen, weshalb sie nicht schädlich sind.

Was ist mit dem Nährwert von Lebensmitteln?

Jede Form der Wärmebehandlung zerstört bis zu einem gewissen Grad die Nährstoffe in der Nahrung, insbesondere Vitamine, Mineralien und Antioxidantien. Viele dieser Stoffe bauen sich bei hohen Temperaturen ab, und je länger die Erwärmung dauert, desto größer sind die Verluste. Unter diesem Gesichtspunkt ist die schlimmste Idee, Lebensmittel traditionell auf einem Herd (Gas oder Strom) in Wasser zu kochen, der viele Vitamine auflöst, darunter Vitamin C und Vitamine der Gruppe B.

Das Kochen in der Mikrowelle hingegen kann für die Nährstoffe vorteilhafter sein, da es kürzeren Garzeiten ausgesetzt ist und kein zusätzliches Wasser verbraucht, in dem sich beispielsweise Vitamine auflösen könnten. Darüber hinaus unterscheidet sich der Einfluss der Mikrowelle auf den Nährwert nicht von anderen Formen der Wärmebehandlung.

Studien haben gezeigt, dass Brokkoli – in Wasser eingetaucht, in einem verschlossenen Beutel verschlossen und in der Mikrowelle gekocht – bis zu 97% seiner Antioxidantien (Flavonoide) verlieren kann. Experten betonen jedoch, dass nicht die Mikrowellen schuld sind, sondern das Vorhandensein von Wasser und die kochende Wirkung.

Sie können eine Reihe von Studien finden, die kleine Unterschiede zwischen in der Mikrowelle erhitzten Lebensmitteln und anderen Methoden zeigen. Die Schlussfolgerung ist jedoch, dass mögliche Verluste durch kürzere Heizzeiten kompensiert werden. Aufgrund der kürzeren Wärmebehandlungszeit reduziert ein Mikrowellenherd den Nährwert von Lebensmitteln in geringerem Maße als beispielsweise das traditionelle Wasserkochen auf einem Gas- oder Elektroherd. Dabei stütze ich mich unter anderem auf die Stellungnahme der Internationalen Gesundheitsorganisation (WHO).

Wissenschaftliche Studien bestätigen nicht, dass beim Erhitzen in der Mikrowelle schädliche, giftige Stoffe in der Nahrung entstehen. Das ist ein pseudowissenschaftlicher Mythos. Wissenschaftler glauben, dass die Zubereitung von Lebensmitteln oder das Erwärmen in der Mikrowelle im Allgemeinen gesünder ist als auf traditionelle Weise, denn sie ermöglicht es, Lebensmittel ohne Zugabe von Wasser oder Fett zu erwärmen und deren Verbrennung zu vermeiden, was mit der Produktion von krebserregenden Stoffen einhergeht. Ein gesünderes, fettfreies Popcorn kann auch in der Mikrowelle zubereitet werden.

Erwärmen Sie auch keine Muttermilch für Babys in der Mikrowelle, da dies ihnen die Eigenschaften entziehen kann, die für die Stärkung ihres Immunsystems verantwortlich sind.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Mikrowellenerwärmung und die Geräte selbst für uns nicht schädlich sind, aber nicht alles ist zum Heizen in der Mikrowelle geeignet. Es sei auch daran erinnert, dass nicht alle Behälter für den Einsatz im Mikrowellenherd geeignet sind. Geeignete Behälter sind als “für die Verwendung in der Mikrowelle geeignet” zu kennzeichnen.

Weiterführende Informationen

https://eatsmarter.de/ernaehrung/gesund-ernaehren/mikrowelle-schaedlich

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Sind Mikrowellen für uns schädlich?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*