Baufinanzierung: Darauf sollten Bauherren achten

Hausbau Darlehen

Der Bau eines Hauses ist mit erheblichen Kosten verbunden, aber für viele, die ihre eigenen vier Wände suchen, ist es eine attraktive Alternative zum Kauf einer Wohnung. Wenn wir uns mit einer Baufinanzierung unterstützen wollen, müssen wir uns auf ein etwas komplizierteres Verfahren einstellen, das entsprechende Vorbereitungen erfordert.

Der erste Schritt zur Beantragung einer Baufinanzierung ist die Beschaffung eines geeigneten Grundstücks. Obwohl einige Banken bereit sind, den Kauf eines Grundstücks und den Bau eines Gebäudes gleichzeitig zu kreditieren, muss dennoch ein entsprechender Eigenbeitrag geleistet werden. Wenn Sie bereits ein Grundstück besitzen, wird es von der Bank als Ihr Beitrag zur Investition angerechnet, was für viele Kreditnehmer eine deutliche Verbesserung darstellt. Bevor Sie Ihr Traumhaus bauen, müssen Sie außerdem sicherstellen, dass Sie die richtige Kreditwürdigkeit haben. Die Gesamtkosten des Kredits werden in den meisten Fällen hoch sein, daher wird die Bank genau auf die Bonität des Kreditnehmers achten, um eine problemlose Rückzahlung des Kredits sicherzustellen. Deshalb lohnt es sich, auf die Kreditwürdigkeit zu achten, die Baukosten zu ermitteln und die Parameter der Finanzierung an die realen Möglichkeiten anzupassen. So können Sie Ihre eigenen vier Wände genießen, ohne irgendwelche Zugeständnisse machen zu müssen.

Baufinanzierung – woraus besteht sie?

Ein Baudarlehen wird sehr oft auch als Hypothekendarlehen bezeichnet. Das liegt daran, dass es eigentlich zwei verschiedene Arten der Anrechnung unserer Investition kombiniert. Wenn wir gerade dabei sind, ein Haus zu bauen, handelt es sich um einen typischen Baukredit. Wenn diese Investitionsphase jedoch abgeschlossen ist und unser Haus in Gebrauch genommen wird, verwandelt sich die Bankfinanzierung in einen Hypothekenkredit. Der Zweck eines solchen Darlehens ändert sich natürlich nicht, es geht immer noch um den Bau einer Immobilie. Aber die Art und Weise der Anrechnung der Investition in den beiden Stufen ändert sich. Daher werden auch die Bedingungen und Sicherheiten eines solchen Kredits verändert. Allerdings ist die Ausstellung eines Kreditbescheids etwas komplizierter, so dass der Kreditnehmer zusätzliche Dokumente vorlegen und die Abrechnung mit der Bank anders gestalten muss. Gleichzeitig kann ein Hausbaukredit sehr preisgünstig sein. Ein informierter Kreditnehmer sollte sich sowohl auf den Bau selbst als auch auf die Auswahl eines bestimmten Finanzierungsprodukts gut vorbereiten.

Der Schlüssel zur optimalen Finanzierung und zum Erhalt einer positiven Kreditentscheidung ist eine gute Planung der Arbeiten und eine enge Zusammenarbeit mit dem Bauteam. Ein falscher Zeitplan für die Arbeiten kann erhebliche Kosten verursachen.

Angebote verschiedener Banken vergleichen

Derzeit gibt es eine große Anzahl von Banken, die auf dem Markt tätig sind, und jede von ihnen versucht, so viele Kunden wie möglich zu gewinnen, die an bestimmten Finanzprodukten interessiert sind. Das ist natürlich ein großes Plus für die Kreditnehmer selbst, da sie oft sehr attraktive Angebote finden können, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Wenn man über die Aufnahme eines Kredits nachdenkt, sollte man sich deshalb zunächst mit den Angeboten einer größeren Anzahl von Banken vertraut machen.

Tipp: Nicht immer bietet uns die Bank, bei der wir ein persönliches Konto oder andere Produkte haben, die besten Konditionen. Prüfen Sie am besten die Angebote verschiedener Institutionen für eine Hypothek und wählen Sie diejenige, die am günstigsten ist.

Überlegen Sie, welche Mittel Sie benötigen

Bevor Sie mit dem Bau eines Hauses beginnen, müssen Sie genau überlegen, welche Mittel notwendig sind, um alle Ausgaben zu decken. Diese sind sehr vielfältig: Sie beinhalten zum einen die Kosten für den Kauf des Baugrundstücks selbst, zum anderen die notwendigen Entwürfe, Baugenehmigungen, den Kauf von Baumaterialien und die Beschäftigung von Bauteams. Die Finanzierung aller Arbeiten erfordert einen erheblichen finanziellen Aufwand, der sich mindestens auf mehrere hunderttausend Euro beläuft. Daher wird ein Kredit für den Hausbau in den meisten Fällen eine sehr hohe Verbindlichkeit darstellen. Eine gute Vorbereitung auf den Hausbau selbst wird es jedoch ermöglichen, die Kosten zu begrenzen und gute Konditionen für den Kreditvertrag auszuhandeln.

Ein Hausbau findet in der Regel nur einmal im Leben statt, daher lohnt es sich nicht, nach Einsparungen um jeden Preis zu suchen. Durch die Wahl des richtigen Standorts, des Grundstücks, des Designs und der verwendeten Materialien können Sie den perfekten Ort zum Leben finden. Die Gesamtkosten für einen Kredit müssen nicht hoch sein. Es kommt darauf an, das richtige Produkt zu wählen, das die bestmöglichen Bedingungen bietet.

Beurteilen Sie Ihre Kreditwürdigkeit

Um das mit der Gewährung eines Kredits verbundene Risiko zu minimieren, wird ein wichtiger Schritt die Bewertung der Kreditwürdigkeit sein. Diese gibt an, welchen Betrag der Kreditnehmer unter den angegebenen Bedingungen zurückzahlen kann. Je höher der Mittelbedarf ist, desto höher muss natürlich auch die Bonität sein. Es lohnt sich, vor der Antragstellung herauszufinden, ob eine Zusage über einen bestimmten Betrag möglich ist. Dies kann mit Hilfe eines Bonitätsrechners erfolgen. Es ist jedoch zu bedenken, dass verschiedene Institutionen diesen Faktor auf unterschiedliche Weise angehen und unterschiedliche Bewertungsmethoden verwenden. Daher sind die erhaltenen Informationen nur mit Vorsicht zu genießen. Sie sind jedoch ein guter Ausgangspunkt für die Suche nach der richtigen Hypothek.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Baufinanzierung: Darauf sollten Bauherren achten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*