Braucht man einen Kaffeevollautomaten zuhause?

Kaffee aus einem Kaffeevollautomaten

Kaffeevollautomaten gehören wahrscheinlich zu den besten Erfindungen dieses Planeten. Das sagen zumindest die meisten Kaffeeliebhaber. Diese äußerst praktischen Geräte können in kurzer Zeit hochwertigen Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen produzieren. Darüber hinaus sorgen vollautomatische Kaffeemaschinen für einen unverwechselbar frischen Geschmack, der von Kapselkaffee oder Instantkaffee einfach nicht erreicht werden kann.

Denken Sie daran, dass Sie mit einem Kaffeevollautomaten Kaffee aus Bohnen trinken, die nur wenige Sekunden vor Ihrem ersten Schluck gemahlen wurden. Das bedeutet, dass der Großteil des reichen Geschmacks und Aromas, der mit zunehmender Verweildauer des Kaffees in den Verkaufsregalen verschwindet, während des Extraktionsprozesses erhalten bleibt. Darüber hinaus gibt es viel weniger Reinigungsarbeiten, wenn Sie Kaffeevollautomaten verwenden. Das heißt konkret: Kein Filterpapier, keine Kunststoffbehälter und kein Kaffeepulver!

Bei der Vielzahl an unterschiedlichen Geräten auf dem Markt könnte es schwierig werden, den besten Kaffeevollautomaten unter allen verfügbaren Modellen zu finden. Neben dem Preis, der immer im Vordergrund steht, sollten Sie bei Ihrer Entscheidung auch Faktoren wie Pumpendruck, Aufheizzeit, Brühoptionen mit mehreren Tassen und Reinigungsfunktionen berücksichtigen.

Kaffeebohnen in einer Tasse

So finden Sie die beste Kaffeemaschine für Ihre Bedürfnisse

Es gibt vier Haupttypen von Kaffeemaschinen, die jeweils auf unterschiedliche Bedürfnisse zugeschnitten sind. Diese Arten möchten wir Ihnen nachfolgend kurz erläutern.

Kaffeevollautomaten

Ein Kaffeevollautomat ist immer dann die richtige Wahl, wenn Sie auf frisch gemahlenen Kaffee stehen und bei der Zubereitung so wenig wie möglich Arbeit haben wollen. Stecken Sie einfach Wasser und Kaffeebohnen in die Maschine, und Sie können auf Knopfdruck einen Kaffee zubereiten lassen. Wenn Sie etwas mehr Geld in die Hand nehmen, beinhaltet die Maschine auch einen integrierte Milchschäumer, der die Milch auf die richtige Temperatur erwärmt und aufschäumt und dadurch einen Cappuccino oder Milchkaffee zubereitet.

Manuelle Espressomaschinen

Wenn Sie die volle Flexibilität wünschen, um alles von Espresso über Lungo und Ristretto bis hin zu Cappuccino zu kreieren, ist eine manuelle Espressomaschine, die beste Wahl für Sie. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass Sie den Kaffee manuell mahlen müssen und Ihre eigene Milch aufschäumen müssen. Und das für jede Tasse separat. Das ist viel Arbeit. Aber der Geschmack ist es einigen Liebhabern Wert.

Kapselmaschinen

Diese kosten mehr pro Kaffee als die anderen Arten von Kaffeemaschinen. Der Vorteil ist allerdings die Einfachheit und Schnelligkeit. Jede Kapsel enthält die perfekte Menge an Kaffee, und Sie können einfach die Sorte mit der Stärke kaufen die Ihnen am besten schmeckt. Das Gute dabei ist, dass jeder Kaffee, den Sie mit der gleichen Kapsel zubereiten, gleich schmeckt. Immer guter Kaffee – das ist ein enormer Vorteil.

Filterkaffeemaschinen

Wenn Sie lediglich einfachen Kaffee trinken möchten, oder wenn Sie in der Lage sein wollen, genügend Kaffee für mehrere Personen auf einmal zuzubereiten, ist eine Filterkaffeemaschine eine gute Wahl. Diese erfordern im Allgemeinen, dass Sie gemahlenen Kaffee verwenden. Er ist günstig und einfach einzufüllen. Was Sie sonst noch brachen, ist ein Filterpapier, um den Kaffeesatz zurückzuhalten.

Was ist das Besondere an einem Kaffeevollautomaten

Kaffeevollautomaten sind so konzipiert, dass sie Ihnen das Beste aus beiden Welten bieten: Zugang zu der großen Vielfalt an Kaffeebohnen, aber ohne das Herumspielen einer manuellen Maschine. Die Maschinen verfügen über einen Trichter zur Aufnahme der Bohnen, die dann bei Bedarf gemahlen, automatisch gestopft und in einen Becher gegossen werden, alles auf Knopfdruck. Die verbrauchten Bohnen werden dann in einen Auffangbehälter gespeichert, der regelmäßig entleert werden muss.

Mit einem Kaffeevollautomaten können Sie sämtliche Kaffeearten zubereiten. Schwarzer Kaffee, Cappuccino, Espresso, und viele weitere Kaffeearten sind kein Problem.

Billigere Maschinen werden mit einem manuellen Milchaufschäumer geliefert, bei dem Sie den Zauberstab und die manuelle Steuerung verwenden müssen, um Ihre eigene Milch zu erhitzen. Diese sind etwas komplizierter zu erlernen, aber mit einem Milchthermometer und ein wenig Übung werden Sie im Handumdrehen perfekte Milchgetränke und Cappuccinos einschenken.

Teurere Maschinen haben automatische Milchaufschäumer. Alles, was Sie tun müssen, ist Milch in den Milchbehälter zu geben und die gewünschte Kaffeesorte auszuwählen. Die Maschine erledigt die gesamte Arbeit und gießt alles für Sie aus. Das ist ein großer Luxus, aber man muss viel Geld für eine Maschine bezahlen, die alles kann.

Kaffeevollautomaten sind teurer als manuelle Maschinen und produzieren im Allgemeinen nicht ganz so guten Espresso. Wenn Sie jedoch echte Bohnen verwenden wollen und nicht die Unordnung und Lernkurve einer manuellen Maschine wollen, sind sie die beste Wahl.

Kaffeetasse an einem Kaffeeautomaten

Welche Alternativen zum Kaffeevollautomaten gibt es?

Manuelle Espressomaschinen

Manuelle Espressomaschinen sind für viele Menschen die einzige Möglichkeit, vernünftigen Kaffee zuzubereiten. Wie der Name schon sagt, bedarf es einiger Arbeit, um sie einzurichten, aber sobald Sie die richtigen Fähigkeiten gelernt haben, können Sie den Espresso in bester Qualität produzieren.

Mit manuellen Maschinen haben Sie eine erstaunliche Auswahl an Kaffee, von der Kaffeespezialität mit nur einem Ursprung bis hin zu speziellen Mischungen. Typischerweise bietet Ihnen der Besuch eines Kaffee-Fachhändlers die größte Auswahl an Möglichkeiten, also experimentieren Sie und finden Sie heraus, was Sie gerne trinken.

Filterkaffeemaschinen

Filterkaffeemaschinen sind einfach zu bedienen und machen normalen schwarzen Kaffee. Beim Kauf müssen Sie sich entscheiden, ob Sie eine Maschine mit einem waschbaren Filter oder eine Maschine mit Papierfiltern wünschen. Waschbare Filter sind leicht zu handhaben, da Sie sie herausnehmen und reinigen können, bevor Sie sie wiederverwenden. Sie können jedoch den Geschmack des Kaffees mit der Zeit beeinträchtigen. Papierfilter sind nur zum einmaligen Gebrauch, also sind sie etwas problematischer. Allerdings sind sie billig und Sie können viele verschiedene Arten ausprobieren, um den Geschmack Ihres Kaffees zu verändern.

Nun kommt die Frage aller Fragen. Glaskanne oder Thermoskanne? Eine Glaskanne ist Standard und steht auf einer Kochplatte, um den Kaffee warm zu halten. Kochplatten haben zwei Probleme. Erstens besagt das EU-Recht, dass sie nur maximal 40 Minuten lang betrieben werden können. Zweitens wird der Kaffee durch ständiges Erwärmen bitter. Eine Thermokanne verwendet eine Isolierung, um den Kaffee warm zu halten, so dass Sie den Kaffee von Anfang bis Ende in gleicher Qualität erhalten.

Kapselkaffeemaschinen

Bei Kapselkaffeemaschinen nehmen Sie speziell hergestellten Kaffee in Kapseln verpackt, die Sie in die Maschine einsetzen. Der Kaffee ist genau richtig dosiert, um den perfekten Espresso zuzubereiten. Es gibt viele verschiedene Arten von Kaffeekapselsystemen, von denen jedes mit dem anderen inkompatibel ist. Dazu gehören das Nescafe Dolce Gusto und der bekannteste Nespresso.

Kapselmaschinen sind super einfach, da man für die Zubereitung einer anständigen Tasse kein Kaffeewissen braucht und viel Abwechslung auf den Tisch bekommt. Es gibt jedoch einige Nachteile. Zum einen sind Kaffeekapseln im Allgemeinen im Vergleich zu Bohnen recht teuer. Es ist aber immer noch billiger als die lokalen Starbucks dieser Welt.

Kapselmaschinen sind eine großartige, unkomplizierte Möglichkeit, anständigen Kaffee zuzubereiten und unterwegs eine große Auswahl an Geschmacksrichtungen zu haben. Die Kosten und Einschränkungen der Kapseln bedeuten jedoch, dass sie am besten für Menschen geeignet sind, die nicht viel Kaffee trinken.

Kommentar hinterlassen zu "Braucht man einen Kaffeevollautomaten zuhause?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*