Steigende Verschuldung bei jungen Menschen

Verschuldung und Entschuldung

Der heutige Stand der Technik, die Entwicklung der deutschen Wirtschaft und noch andere Faktoren sind der Grund dafür, weshalb immer mehr junge Menschen und Jugendliche sich verschulden. Ebenfalls zu den Ursachen gehört das immer größer werdende Verlangen online einzukaufen. Zudem besitzt mittlerweile so gut wie jeder Jugendliche ein Smartphone. Dieses hängt ebenfalls sehr häufig mit unerwarteten Ausgaben zusammen, die zu einer Verschuldung führen können.

Der Konsum von Gütern aller Art gilt mittlerweile zunehmend als Hobby. Shopping und Geld ausgeben dienen längst nicht mehr allein einem praktischen Zweck, sondern vielmehr der Erzeugung eines Glücksgefühls. Pragmatische Gedanken stehen insbesondere beim Shoppen im Hintergrund. Kleidung muss nicht mehr nur praktisch sein, sie muss insbesondere gut aussehen und dem heutigen Modegeschmack entsprechen. Dementsprechend kommt es vielfach zu Ausgaben, die nicht selten zu immer mehr Konsum führen.

Wer immer wieder konsumiert, der sollte seine Ausgaben sinnvoll und genau planen, um nicht in eine Kostenfalle zu geraten. Gerade junge Menschen lernen nicht immer von zu Hause aus den richtigen Umgang mit Geld. Wird es einem nicht beigebracht, so führt dies früher oder später häufig zu einer Verschuldung.

Wie viele Jugendliche sind in Deutschland verschuldet?

2015 gab es laut einer Erhebung der GfK im Auftrag des Bankenverbands die folgende Statistik: 31 Prozent aller 14- bis 24-Jährigen hatten in ihrem Leben schonmal mit Schulden zu tun. Im Jahre 2012 gab es noch deutlich weniger verschuldete Jugendliche. Laut der GfK hat sich der Trend zudem dahingehend entwickelt, dass immer mehr junge Menschen immer öfter Geld von Freunden und Eltern leihen. 7 Millionen Menschen haben in Deutschland mit Schulden zu kämpfen – Ist die Volljährigkeit einmal erreicht kommt es dann vermehrt zu Konsum-Krediten, die zu einer Verschuldung führen wie Schulden.co erklärt.

Jugendliche und Erwachsene haben unterschiedliche Ausgaben, so ist die Herkunft der getätigten Schulden ebenfalls unterschiedlich. Allerdings haben sie eines gemeinsam: Es handelt sich zum großen Teil um Konsumschulden. Kredit und Finanzierungen sowie ungeplante Ausgaben und nicht zahlbare Rechnungen, die zu einer Verschuldung führen.

Wenn Sie mehrere Schulden haben, fühlen Sie sich möglicherweise überfordert. Hierbei ist es wichtig Prioritäten zu setzen und herauszufinden, welche Schulden sich zuerst tilgen lassen bzw. zuerst getilgt werden müssen, um Geld zu sparen und Ihre Schulden schneller zu tilgen.

Welche Stiftung hilft?

Die Stiftung Hilfe für die Familie hilft Familien mit verschuldeten Kindern in besonderen Fällen als Schuldnerberatungsstelle. Zum Teil können in schwierigen Fällen sogar Schulden oder Schuldzinsen teilweise übernommen werden. Allerdings nur dann, wenn die wirtschaftliche Notlage nur vorübergehend ist. Tritt so ein Fall ein, kann ein telefonischer Kontakt mit der Stiftung aufgenommen werden. Diese sitzt in der Oranienburger Straße 13-14 in Berlin.

Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen

Essentiell, wenn es darum geht, Schulden zu begleichen ist es die Einnahmen den Ausgaben gegenüber zu stellen. Dies verschafft einen klaren Überblick und ermöglicht es zunächst die monatliche Situation zu erfassen. So muss gewährleistet bleiben, dass die regelmäßigen Ausgaben von den regelmäßigen Einnahmen gedeckt sind. Möchte der Jugendliche nämlich noch weitere Ausgaben tätigen, so muss er sicherstellen, dass das verbleibende Geld auch dazu ausreicht.

Das größte Problem bei der Verschuldung von jungen Menschen besteht nämlich darin, dass mehr Geld ausgegeben wird, als tatsächlich verfügbar ist. Möglicherweise muss dann zunächst einmal über einen Nebenjob nachgedacht werden. Auch bestehende Verträge wie zum Beispiel eine Fitnessclub-Mitgliedschaft oder Mobilfunkvertäge sind häufig ein Grund für unerwartete Verschuldung. Es ist deshalb wichtig, diese rechtzeitig während der Frist zu kündigen und eine automatische Verlängerung zu vermeiden. Außerdem müssen diese laufenden Kosten ebenfalls bedacht sein und gedeckt werden können. Kündigungstermine dürfen nicht vergessen werden.

Damit beginnen Schulden zu begleichen

Warum es wichtig ist, Schulden in der richtigen Reihenfolge zu begleichen? Die Folgen der Nichtzahlung einiger Schulden vor anderen können möglicherweise sehr gravierend sein. Das heißt also: Damit Rückzahlungen rechtzeitig zu leisten sind, müssen alle Schulden einer Betrachtung unterzogen und aufgeteilt werden. Dabei hilft grob die folgende Aufteilung:

  • Kurzfristige Schulden
  • Langfristige Schulden
  • Schuldennotfälle

Bei Schuldennotfällen handelt es sich beispielsweise um eine anstehende Gerichtsverhandlung, Steuerschulden oder einer Gerichtsvollzieherklage. Auch Mietrückstände können unter Umständen schwerwiegende Auswirkungen haben. Junge Menschen, die in einer eigenen Wohnung leben und von den Eltern keine Unterstützung bekommen, sollten hier deshalb besonders schnell handeln.

Finden Sie im besten Fall auch heraus, wie Sie kostenlose Schuldenberatung erhalten. Diese hilft Betroffenen auch dabei ihre Schulden richtig aufzuzeigen, zu ordnen und erstellt einen Plan zur Tilgung dieser. Unterhaltsschulden müssen in der Regel übrigens ebenfalls meist sehr schnell getilgt werden.

So viel wie möglich, so früh wie möglich begleichen

Zahlen Sie zuerst die Schulden mit dem höchsten Zinssatz, der auf Ihrer Monatsrechnung oder Ihrem Kreditvertrag angegeben ist. Vergewissern Sie sich, dass Ihnen keine Straf- oder Verzugszinsen für zu hohe Zahlungen berechnet werden. Und ebenfalls wichtig – zahlen Sie so viel wie möglich, ohne die Vertragsbedingungen anderer Verträge zu missachten. Sobald die höchsten Schulden beglichen sind, geht es weiter zur nächsten Schuld.

Wenn nur das absolute Minimum der Schulden getilgt wird, wird es eine längere Zeit dauern, aus den Schulden herauszukommen. Ein wichtiger Schritt ist es zu versuchen, das monatliche Gehalt oder Einkommen zu erhöhen, damit mehr Schulden getilgt werden können. Dies wird durch unterschiedliche Wege erreicht. Gehaltserhöhungen, Nebenjobs etc. Vermeiden sollte man es allerdings sich erneute Kredite aufzunehmen oder sich erneut Geld zu leihen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Steigende Verschuldung bei jungen Menschen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*